News
- Neues aus dem Vereinsleben der Blasmusik Gebenbach -


 

Große Freude herrschte bei der Spendenübergabe der Familiengemeinschaft an das Nachwuchsorchester der Blasmusik Gebenbach: Bei einer Orchesterprobe erhielten die jungen Instrumentalisten Besuch von Maria Rösch und Sabine Kredler, die im Namen der Familiengemeinschaft Gebenbach den Erlös des diesjährigen Palmbuschenbindens überreichten.

Die Musiker hatten auch heuer wieder bei der Vorbereitung der traditionellen Sträuße mitgearbeitet. Viele fleißige Hände banden eine große Zahl an Palmbuschen, die für insgesamt 400 € verkauft werden konnten.

Das Geld soll nun der Jugendarbeit im Verein zugutekommen. Für diesen großzügigen finanziellen Zuschuss bedankte sich die Dirigentin Angelika Schöpf im Namen des gesamten Orchesters sehr herzlich.

Dirigentin Angelika Schöpf (mit Spendenkuvert) erhält von Maria Rösch (links) und Sabine Kredler (rechts) von der Familiengemeinschaft Gebenbach den Erlös des Palmbuschenverkaufs.

03.07.2019


Ganz im Zeichen des traditionellen Frühjahrskonzerts stand das Probenwochenende der Blasmusik Gebenbach im Schullandheim Pottenstein. Zusammen mit ihren Dirigenten Gerhard Böller leisteten die rund 40 Musiker stolze 15 Stunden intensive Probenarbeit. Dabei wurden auch Registerproben mit externen Dozenten abgehalten, um die Feinheiten der Konzertstücke herauszuarbeiten.

So dürfen sich die Besucher am 25. Mai auf ein abwechslungsreiches und vielseitig musikalisches Programm in der Gebenbacher Turnhalle freuen. Neben ausdrucksvollen Melodien gibt es auch beliebte Musical- und Filmszenen zu hören. Zudem werden Freunde der traditionellen bayerischen Blasmusik bei Marsch und Polka auf ihre Kosten kommen.

Mit Spannung werden auch wieder die frischen Klänge des Nachwuchsorchesters unter der Leitung von Angelika Schöpf erwartet.

23.04.2019


Zur Jahreshauptversammlung der Blasmusik Gebenbach im Gasthaus Obermeier begrüßte Vorsitzender Simon Lösch 47 Mitglieder. In seinem Bericht zeigte er die Entwicklung des Vereins im vergangenen Jahr auf.

Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.


Erneut hat eine Musikerin der Blasmusik Gebenbach das goldene Leistungsabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes bestanden. Die erst 16-jährige Antonia Stauber besuchte an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg mehrere Kurse zur Vorbereitung auf die anspruchsvollen Prüfungen, die sie erfolgreich ablegte.

Antonia Stauber ist seit 2011 aktive Musikerin in der Blasmusik und hatte Unterricht an der Querflöte bei Christina Pfab und zuletzt bei Angelika Schöpf, der Leiterin des Nachwuchsorchesters. die sie auch intensiv auf die Prüfung vorbereitete. Antonia Stauber spielt Quer- und Piccoloflöte im Hauptorchester der Blasmusik und erteilt seit eine Jahr dem jüngsten Nachwuchs Unterricht an der Blockflöte. Sie besucht das Max-Reger-Gymnasium in Amberg und erhält auch dort Unterricht an der Querflöte.

Nachdem Antonia Stauber bereits im September ein Zulassungsvorspiel erfolgreich abgelegt hatte, waren in der abschließenden "Goldprüfung" Kenntnisse in allgemeiner Musiktheorie sowie Gehörbildung gefragt. Im praktischen Teil galt es, alle Tonleitern fehlerfrei zu beherrschen, zwei vorgegebene Musikstücke sowie ein Selbstwahlstück vorzutragen. Außerdem musste ein Musikstück transponiert sowie ein unbekanntes Stück vom Blatt gespielt werden.

Stellvertretender Blasmusik-Vorsitzender Siegfried Siegert gratulierte der erfolgreichen Musikern und bedankte sich bei ihr und ihrer Ausbilderin für ihr Engagement. Er hoffte, dass weitere Musiker ihrem Beispiel folgen werden und hob auch die qualifizierte Ausbildungsarbeit in der Blasmusik hervor, die bereits viermal in Folge mit dem Junioraward der Nordbayerischen Bläserjugend zertifiziert wurde.

Im Bild v.l.n.r.: Ausbilderin Angelika Schöpf, Antonia Stauber, stellv. Vorsitzender Siegfried Siegert.

08.12.2018


Wie auch in den Jahren zuvor präsentiert sich das Orchester der Blasmusik Gebenbach bei den Sonntagsserenaden im Maltesergarten Amberg. Wir haben für den 01. Juli ein abwechslungsreiches Programms aus traditioneller Blasmusik und mordernen Melodien für sie vorbereitet.

Der Eintritt ist frei. Beginn ist um 19 Uhr. Bei Regen entfällt das Konzert.

25.06.2018


Die Teilnahme am internationalen Blasorchesterwettbewerb "Flicorno d'oro" in Riva del Garda war für 40 Musiker der Blasmusik Gebenbach ein absolutes Jahreshighlight. Insgesamt nahmen 37 Musikgruppen unter anderem aus Spanien, Österreich, Italien, Deutschland und der Schweiz daran teil.

Vor einer hochkarätigen Jury präsentierten die Gebenbacher Musiker das Pflichtstück "Red Mountains", eine musikalische Darstellung der Berge rund um Cortina d'Ampezzo, die Königin der Dolomiten. Das Selbstwahlstück "Kepler 452b" stand ganz im Zeichen des vor einigen Jahren neu entdeckten Planeten.

Zur großen Überraschung der Gebenbacher Musiker war Antonio Rossi, der italienische Komponist beider Vortragsstücke, im Publikum anwesend. Er zeigte sich überaus begeistert von der musikalischen Darbietung des Orchesters, freute sich über die anschließende Begegnung und verteilte Autogramme.

Auch Dirigent Gerhard Böller war mit der musikalischen Leistung seiner Musiker sehr zufrieden, selbst wenn es für einen Platz auf den Siegertreppchen nicht reichte. Auf jeden Fall wurde durch die intensive Probenarbeit das Zusammenspiel enorm gestärkt und viele musikalische Details präzise herausgearbeitet.

Für die Musiker selbst stand an den vier Tagen nicht nur Probenarbeit und Vorspielen auf den Programm, sondern auch eine Bootsfahrt auf dem Gardasee und eine Führung durch die wunderschöne Nachbarstadt Limone. Bei einem Standkonzert in der Altstadt von Riva del Garda lauschten viele Zuhörer den Melodien des Gebenbacher Orchesters. Beim Frühjahrskonzert der Blasmusik Gebenbach am 05. Mai werden neben vielen anderen musikalischen Highlights auch die Vortragsstücke vom Blasorchesterwettbewerb zu hören sein.

08.04.2018


Zur Jahreshauptversammlung der Blasmusik Gebenbach im Gasthaus Obermeier konnte 1. Vorsitzender Simon Lösch 55 Mitglieder begrüßen. Neben den verschiedenen Berichten stand die Nachwahl eines Aktivensprechers auf der Tagesordnung.


Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.

Große Freude herrschte bei der Spendenübergabe der Familiengemeinschaft an das Nachwuchsorchester der Blasmusik Gebenbach: Bei einer Orchesterprobe überreichten die Vorstandsmitglieder Angela Giehrl und Christine König den Erlös des diesjährigen Palmbuschenbindens an die jungen Instrumentalisten.

Diese hatten gemeinsam mit weiteren Musikern des Hauptorchesters die Familiengemeinschaft bei der Vorbereitung der traditionellen Sträuße tatkräftig unterstützt. Viele fleißige Hände banden eine große Zahl an Palmbuschen, die für insgesamt 400 € verkauft werden konnten.

Das Geld soll nun dem Nachwuchsorchester und der Jugendarbeit im Verein zugutekommen. Für diesen großzügigen finanziellen Zuschuss bedankte sich die Dirigentin Angelika Schöpf im Namen des gesamten Orchesters. Die jungen Musiker planen u. a. mit dem Erlös einen gemeinschaftsfördernden Ausflug zu unternehmen.


Vertreter der Familiengemeinschaft überreichten an das Gebenbacher Nachwuchsorchester den Erlös aus dem Palmbuschenverkauf

11.06.2017


Unter dem Motto "Übung macht die Meister" trafen sich 42 Musiker der Blasmusik Gebenbach zum traditionellen Probenwochenende im Schullandheim Pottenstein. Die alljährliche Vorbereitung auf das Frühjahrskonzert forderte von allen höchste Konzentration.

Dirigent Gerhard Böller und seine Musiker leisteten insgesamt 16 Stunden intensive Probenarbeit. Dabei wurden auch Registerproben mit externen Dozenten abgehalten, um Feinheiten der Konzertstücke herauszuarbeiten. Das musikalische Ergebnis kann sich wirklich "hören lassen". Das vielseitige Konzertprogramm beinhaltet u. a. das Stück "Tannhäuser Festival", ein musikalisches Potpourri aus den schönsten Melodien der Bühnenwerke Richard Wagners. Zum Repertoire zählt außerdem das Medley "Bon Jovi - Rock Mix" sowie die Komposition "Florentiner Marsch", einer der schönsten und meist gespielten Märsche weltweit.

Die Blasmusik präsentiert am 20. Mai, 20 Uhr in der Gebenbacher Turnhalle ihrem Publikum diesen Hörgenuss. Das Konzert wird vom engagierten Nachwuchsorchester unter der Leitung von Angelika Schöpf eröffnet.



Zum Bild: Die Musiker des Holzregisters beim traditionellen Probenwochenende der Blasmusik Gebenbach.

25.01.2017


Den Jahreswechsel nutzten auch die Dirigenten der Blasmusik Gebenbach, um auf die musikalische Arbeit zurückzublicken.

Für Dirigent Gerhard Böller ist eine kontinuierliche und intensive Probenarbeit von hoher Bedeutung. Neben den 50 Gesamtproben wurden deshalb insgesamt 26 Registerproben durchgeführt. Zur Vorbereitung auf das Frühjahrskonzert wurden ein 3tägiges Probenwochenende in Pottenstein und ein zusätzlicher Probentag abgehalten. Enttäuscht äußerte sich Böller über den nachlassenden Probenbesuch nach dem Frühjahrskonzert. Neben diesem Konzert war die Teilnahme am Wertungspiel in Oberviechtach ein weiterer Höhepunkt im vergangenen Jahr. In der Oberstufe erreichte man die Auszeichnung "mit sehr gutem Erfolg teilgenommen". Böller möchte die Anregungen der Wertungsrichter mit in die Probenarbeit einfließen lassen. Er warnte jedoch zugleich, dass die Anforderungen steigen werden.

Angelika Schöpf berichtete als Leiterin des Nachwuchsorchesters von 44 abgehaltenen Gesamtproben und fünf Auftritten. Sie lobte die sehr gute Atmosphäre in diesem Orchester und den guten Zusammenhalt der Gruppe. Alle Spieler traten immer vollzählig zu den Auftritten an und auch die Beteiligung an außermusikalischen Aktivitäten war stets sehr hoch: Die Nachwuchsmusiker trafen sich zu mehreren DVD-Abenden, radelten gemeinsam nach Hirschau und besuchten das Freizeitland Geiselwind. "Das vorhandene Potential voll ausschöpfen" möchte sie auch weiterhin im Jahr 2017. Die fleißigsten Musiker wurden von Gerhard Böller zusammen mit dem Vorsitzenden Simon Lösch als "Musiker des Jahres 2016" geehrt. Diese Auszeichnung wird jedes Jahr an Orchestermitglieder verliehen, die den besten Probenbesuch im vergangenen Jahr hatten. Spitzenreiter waren Jonas Heinz und Markus Schlotmann mit 55 von 56 Gesamtproben. Andreas Schneider wurde für 52 und Johanna Giehrl für 51 Probenbesuchen geehrt.

v.l.: Vorsitzender Simon Lösch, Dirgent Gerhard Böller, Jonas Heinz, Andreas Schneider, Johanna Giehrl, Markus Schlotmann

25.01.2017


Ein breites Spektrum bot der Vorspielnachmittag der Blasmusik Gebenbach e.V. im Pfarrsaal. Schmissig und flott vom großen Nachwuchsorchester unter Angelika Schöpf und herzlich vom Vorsitzenden Simon Lösch begrüßt, zeigten vor allem "Jungmusikanten" ihre Lernerfolge und erhielten viel Lob von allen Seiten.


Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.

20.11.2016


Die 3. und 4. Klasse der Grundschule Gebenbach führt das Musical "Der kleine Tag" auf. Eine kleine Besetzung der Blasmusik wird die Aufführung als Musicalorchester mitgestalten.

Beginn ist am Dienstag 12.07.2016 um 19:00 in der Schulturnhalle Gebenbach. Der Eintritt ist frei. Spenden sind natürlich herzlich willkommen.

01.07.2016


Die Blasmusik Gebenbach beteiligt sich nach der positiven Resonanz in den Vorjahren auch heuer wieder am Seniorenprogramm der Gemeinde Gebenbach. Es wird ein Fahrdienst zur Malteserserenade in Amberg am kommenden Sonntag, 26. Juni angeboten. An diesem Tag gibt die Blasmusik Gebenbach dort ein Konzert. Den Besuchern wird ein abwechslungsreiches Programm aus traditioneller und moderner Blasmusik geboten.

Abfahrt ist am Sonntag den 26. Juni um 18 Uhr bei der Bäckerei Kredler in Gebenbach, Konzertbeginn ist um 19 Uhr. Rückkehr ist gegen 20.30 Uhr geplant. Telefonische Voranmeldung erforderlich bei Amalie Bäumler: 09622 719938

21.06.2016


Hoch konzentriert lauschten die Musiker der Blasmusik Gebenbach, um die Anweisungen ihres Dirigenten möglichst gekonnt musikalisch umzusetzen. Dafür hatten sie sich extra drei Tage Zeit genommen, um im Schullandheim Pottenstein ein Probenwochenende zu verbringen.

Sehr erfreut zeigte sich Dirigent Gerhard Böller darüber, dass mit 44 Teilnehmern fast alle Orchestermitglieder mit "in Klausur gingen". Und es wurde sehr intensiv gearbeitet: "Insgesamt haben wir 16 Stunden geprobt" fasst Böller zusammen. Über drei Stunden davon teilte sich das Orchester in Holz-, Blech- und Schlagzeugregister auf. In den Registerproben wurden von den externen Dozenten Thomas Prechtl (Holz), Norbert Lodes (Blech) und Philipp Senft (Schlagwerk) die Feinheiten der Konzertstücke erarbeitet.

"Das Probenwochenende ist zwar eine große finanzielle Belastung für die Vereinskasse, aber es macht sich bezahlt, der musikalische Erfolg ist am Ende des Wochenendes deutlich spürbar", erklärt Blasmusikvorsitzener Simon Lösch und ergänzt: "Und auch das Gemeinschaftsgefühl im Orchester profitiert davon."

In den nächsten Wochen erhalten die Konzertstücke in den verbleibenden Proben nun den letzten "Feinschliff", bevor sie beim diesjährigen Frühjahrskonzert aufgeführt werden. Es findet am 30. April um 20 Uhr in der Turnhalle in Gebenbach statt. Das anspruchsvolle Konzertprogramm beinhaltet beispielsweise Filmmusik zu Robin Hood, die bekannte "Overture for Band" von Felix Mendelssohn-Bartoldy oder auch Originalkompositionen für Blasorchester wie "Tanz mit dem Teufel" und "Wildenstein".

Kenner haben die Möglichkeit, einige Stücke bereits vorab zu genießen: Die Blasmusik beteiligt sich am diesjährigen Kreiskonzert. Zusammen mit der Werkvolkkapelle Schlicht, dem Musikverein Freudenberg und der Blaskapelle St. Ägidius Schmidmühlen treten sie am 9. April um 19.30 Uhr in der Schulturnhalle in Schlicht auf.


Im Bild: Auch auf das Kommando der stellvertretenden Dirigentin Angelika Schöpf hören die 44 Musiker der Blasmusik Gebenbach exakt.

29.01.2016


Vier Musiker der Blasmusik Gebenbach haben im vergangenen Herbst an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg erfolgreich die Prüfung zum silbernen Leistungsabzeichen abgelegt.

Im Rahmen des Jahresessens wurden die Abzeichen und Urkunden an die Musiker überreicht. Antonia Stauber, Johanna Giehrl (beide Querflöte), Martin Dotzler (Trompete) und Miriam Graf (Klarinette) wurden durch ihre Ausbilder auf die Prüfung, welche aus einem Praxis- und Theorieteil besteht, vorbereitet. Der Vorsitzende der Blasmusik, Simon Lösch gratulierte zusammen mit Dirigent Gerhard Böller. Lösch erklärte, "Die Prüfungen sind ein wichtiges Etappenziel in der Musikausbildung und sollen zu weiteren Fortbilden und Üben motivieren". Die Blasmusik fördert die Teilnahme an diesen Fortbildungsmaßnahmen durch die Übernahme der Kosten.


Im Bild: v.l.: Antonia Stauber, Johanna Giehrl, Dirgent Gerhard Böller, Martin Dotzler, Vorsitzender Simon Lösch, Miriam Graf

29.01.2016


Die Blockflötenkinder der Blasmusik Gebenbach trafen sich mit ihren Eltern und Angehörigen im Gebenbacher Pfarrsaal zum Abschluss ihres Ausbildungsjahres. Mit dabei waren auch die Kinder der im Herbst neu gegründeten Musikalischen Früherziehungsgruppe. Dabei erhielten sie schon traditionell den langersehnten Besuch vom Nikolaus.

Die drei Blockflötengruppen – insgesamt 12 Kinder – unter der Leitung von Andrea Friedl und Maria Schöpf spielten dem Nikolaus Weihnachtslieder vor und ernteten dafür viel Anerkennung und Applaus. Vielbeachtet war auch der erste Auftritt der Musikalischen Früherziehungsgruppe. Die fünf Jungen und ein Mädchen mit Ihren Ausbilderinnen Sieglinde Geier und Miriam Graf begeisterten mit ihrem einstudierten "Drachentanz".

Im Januar starten die neuen Kurse an der Blockflöte für Kinder im Alter von ca. 5-7 Jahren. Anmeldungen sind noch möglich bei Andrea Friedl (Tel. 09604-909825) Ebenfalls im Januar beginnt die Ausbildung an den Orchesterinstrumenten. Nähere Informationen und Anmeldung bei den Ausbildern oder bei Simon Lösch (Tel. 0160/2432147).


11.12.2015


34 Teilnehmer samt Betreuer haben ihre Zelte für ein Wochenede auf dem Mausberg aufgeschlagen. Wo sonst heilige Messen stattfinden, standen an diesen Tagen Spiel und Spaß im Vordergrund.

"Das Zeltlager ist für unsere Nachwuchsmusiker konzipiert, es können aber über das Ferienprogramm der Gemeinde Gebenbach auch andere Kinder daran teilnehmen", informierte Vorstand Simon Lösch. Damit sich die Gruppe kennelernte, wurden nach der Anreise am Freitag Nachmittag gab es Kennenlernspiele. Ein zünftiges Lagerfeuer am Abend durfte natürlich nicht fehlen. Der umliegende Wald lud zu einer anschließenden Nachtwanderung mit Fackel ein. "Das war richtig aufregend, im Dunkeln über den Mausberg zu laufen", begeisterten sich die Kinder. Genauso spannend ging es für die jungen Zelter am Samstag mit einer Schnitzeljagd weiter. Ein Besuch in der Hirschauer Minigolfanalge und einem Bastelprogramm rundeten den Tag ab. Mit einer Wanderung zum Mimbacher Spielplatzb und einem "Spiel ohne Grenzen" ließ die Gruppe das Wochenende ausklingen.


   vom Zeltlager.

05.09.2015/esm


Früher hat er selbst zum Orchester gehört, heute spielt es für ihn. Zu Ehren von Kaplan Martin Schöpf reiste die Blasmusik Gebenbach nach Furth im Wald und gestaltete seinen Gottesdienst.

Zwei Jahre ist es her, dass er als Kaplan seinen Dienst in der Stadtpfarrkirche Furth im Wald antrat. Sein Tenorhorn tauschte er gerne gegen Pfarrgewand, trotzdem vermisst er die Zeit mit der Blasmusik Gebenbach. "Außerdem war ich stellvertretender Dirigent, was mir sehr gefallen hat", so Schöpf. Durch das gemeinsame Musizieren seien schließlich auch Freundschaften entstanden, die einen fehlen. Umso mehr freue er sich, dass ihn das Orchester in der neuen Heimat und Arbeitsstelle besuchen.

Das Orchester studierte zwölf Musikstücke ein, mit denen sie durch den Gottesdienst führten. Bei dieser Gelegenheit weihte es auch die Bläsersätze zum neuen Gotteslob ein. "Eine bessere Gelegenheit als diese gibt es dafür gar nicht", meint Simon Lösch. Im Anschluss an den Gottesdienst folgte ein Ständchen.

Das Blechbläserensemble "Die Herzensblecher" eröffnete schließlich den ausgelassenen Teil des Tages. Im Kolpinghaus spielten sie zum Tanz auf und rissen die Gäste mit heiteren Melodien mit. Auch den Kaplan hielt es nicht mehr auf seinen Stuhl. Sowohl von den Herzensblechern als auch vom Orchester ist er begeistert: "Sie spielen wirklich toll!"


27.06.2015/esm


Schräge Töne und ein bisschen Horror - Buntes Programm beim Frühjahrskonzert 2015



Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.

14.05.2015


Ein ganz besonderer und nicht alltäglicher Tagesordnungspunkt bei der Jahreshauptversammlung 2015 war die Aufnahme des ehemaligen Gebenbacher Pfarrers Dr. Josef Madathiparampil als Ehrenmitglied in den Verein.


Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.

18.01.2015


Einen wohl noch lange nachklingenden Vorspielnachmittag boten die jüngsten Mitglieder der Blasmusik Gebenbach. Vorsitzender Simon Lösch freute sich, dass dazu der ehemalige Gebenbacher Pfarrer Dr. Joseph Madathiparampil erschienen war. Ihm überreichten Lösch und Dirigent Gerhard Böller 200 Euro vom Kirchenkonzert auf dem Mausberg als Spende für die Priesterausbildung in Indien.

Bürgermeister Peter Dotzler, Werner Stein vom Musikbund und Dirigent Gerhard Böller konnten außerdem zahlreichen Nachwuchsmusikanten zur bestandenen Leistungsprüfung gratulieren.

Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.

10.12.2014


Zu einem kirchenmusikalischen Höhepunkt des diesjährigen Mausbergfestes lud die Blasmusik Gebenbach am 2. Festsonntag. Das Orchester gestaltete in der Wallfahrtskirche ein abwechslungsreiches, einstündiges Kirchenkonzert. Der Eintritt war frei, doch an freiwilligen Spenden wurden 374 Euro eingenommen, davon werden 200 Euro dem ehemaligen Ortspfarrer Dr. Joseph für die Unterstützung der Priesterarbeit in Indien zur Verfügung gestellt, der Rest in die Ausbildungsarbeit in der Blasmusik investiert.

Zum Einstieg spielte das 50-köpfige Orchester unter der bewährten Leitung von Gerhard Böller "Fanfare Festive" von Michael Geisler. Der anschließende Hymnus "Lobet den Herren alle die ihn ehren" erforderte von allen Registern hohe Konzentration. Annette Schöpf brillierte dabei als Solistin am Waldhorn. Es folgten getragene Werke aus der Kirchenmusik wie der "St. Thomas-Choral", "Sweet Creations und eine Choralfantasie zu "Auf auf mein Herz mit Freuden".

Mit dem Musikstück "Serenade" schuf Derek Burgeois einen Hochzeitsmarsch der etwas anderen Art. Gekonnt interpretierten die Gebenbacher Musiker die schwierigen Rhythmen im 11/8 und 13/8-Tat. Es folgten mit "I would do anything for love" und "Über sieben Brücken" zwei moderne Werke. Das Kirchenlied "Wo ich auch stehe" bildete den Abschluss des Konzertprogramms. Das Publikum war von der einstündigen Vorstellung der jungen Musiker begeistert und entließ sie nicht ohne Zugabe.

14.09.2014


40 Kinder und Jugendliche beteiligten sich am Zeltlager der Blasmusik Gebenbach auf dem Mausberg. Das Betreuerteam legte sich mächtig ins Zeug, so dass keine Langeweile aufkam. Und auch das Wetter spielte mit, nur selten musste man wegen Regenschauern ins Gemeinschaftszelt ausweichen. Auf dem Programm standen Kennenlern- und Gruppenspiele, das Basteln von kleinen Luftwellengleitern und eine Geisterwanderung. Als wahre Künstler entpuppten sich die Teilnehmer, als sie beim Action-Painting ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Bei Lagerfeuer und Musik klangen die Abende aus.

12.09.2014


Zusammen mit drei anderen Blasorchestern aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach haben wir im Jahr 2013 eine CD eingespielt. Exemplare der CD können bei unserem Vorstand zum Preis von 12,- Euro erworben werden. Von uns beigesteuert wurden die Stücke "Where Eagles Soar", "Dusk" und "As The Moon Whispers".

07.04.2014


Am Sonntag, 05. Januar 2014 fand unsere Jahreshauptversammlung im Gasthaus Obermeier statt. Die Mitgliederversammlung wählte hierbei erneut Simon Lösch zum 1. Vorsitzenden und Amalie Bäumler als Stellvertreterin.

neu gewählte Vorstandschaft
Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.


Zum Vorspielnachmittag hatte die Blasmusik Gebenbach in den gut gefüllten Pfarrsaal am vergangenen Sonntag geladen.

Lesen Sie eine ausführlichen Bericht.

Die strahlenden ausgezeichneten Nachwuchsmusiker der Blasmusik Gebenbach mit dem Kreisvorsitzenden des NBMB, Werner Stein, dem Dirigenten Gerhard Böller, dem Vorsitzenden Simon Lösch und Bürgermeister Peter Dotzler.

Wenn im Mai die Mehrzweckhalle an der Schule kaum ausreicht, dann ist dort sicher Frühjahrskonzert der Blasmusik Gebenbach. Auch dieses Jahr begeisterten unter der Gesamtleitung von Gerhard Böller und eingerahmt von den Fahnen Gebenbachs und des Nordbayerischen Musikerbunds des Landkreises Amberg-Sulzbach das Nachwuchs- und das Hauptorchester, sowie die sechs Herzensblecher.

Lesen Sie eine ausführlichen Bericht.

v.l.n.r.: Hauptorchester unter Dirigent Gerhard Böller

Gebenbach. Bei einem Kirchenkonzert im Septe,ber 2012 auf dem Mausberg sammelte die Blasmusik Gebenbach freiwillige Spenden. Die Hälfte des Erlöses wurde nun Sr. Maria Schöpf zur Verfügung gestellt. Die gebürtige Gebenbacherin ist Generaloberin des Ordens der Heiligen Familie. Das Geld wird für die Bolivienhilfe des Ordens verwendet. Stellvertretend für die Ordensschwester nahm Pfarrgemeinderatssprecher Wolfang Schöpf die Spende in Höhe von 231 Euro entgegen.

v.l.n.r.: Dirigent Gerhard Böller, Pfarrgemeinderatssprecher Wolfgang Schöpf, Blasmusikvorsitzender Simon Lösch.

Zum ersten Mal nahm unser Nachwuchsorchester bei einem Wertungsspiel teil. Unter der Leitung von Angelika Schöpf erreichten sie auf Anhieb das Ergebnis "Mit sehr gutem Erfolg". Herzlichen Glückwunsch!
Mehr lesen...

Nachwuchsorchester unter der Leitung von Angelika Schöpf

Die Blasmusik Gebenbach nahm an einem Wertungsspiel teil. Die Musiker reisten dazu eigens nach Strullendorf im Landkreis Bamberg. Sie erhielten in der Oberstufe das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“.

Lesen Sie eine ausführlichen Bericht.


Zum ersten Mal nahm unser Nachwuchsorchester bei einem Wertungsspiel teil. Unter der Leitung von Angelika Schöpf erreichten sie auf Anhieb das Ergebnis "Mit sehr gutem Erfolg". Herzlichen Glückwunsch!
Mehr lesen...

Nachwuchsorchester unter der Leitung von Angelika Schöpf

Die Blasmusik Gebenbach darf sich auf eine Zuwendung der Sparkasse Amberg-Sulzbach freuen. Der Betrag wird für den Besuch eines brasilianischen Orchesters im Juli in Gebenbach verwendet. Die jungen Brasilianer machen im Zuge des internationalen Musikfestivals 2012 Station in Gebenbach und dem Landkreis.

Logo Sparkasse Amberg-Sulzbach

Gleich drei Musiker der Blasmusik Gebenbach absolvierten in diesem Jahr erfolgreich die Prüfung zum goldenen Jungmusikerleistungsabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes. Mit Markus Schöpf (Trompete) sowie Franziska Schüßlbauer und Christina Gottschalk (Klarinette) hat sich die Gold-Trägerschaft in Gebenbach auf stolze neun von 53 Musikern erhöht.

Die erfolgreichen Musiker (von links): Vorstand Simon Lösch, Markus Schöpf, Franziska Schüßlbauer, Christina Gottschalk, Dirigent Gerhard Böller


Die Blasmusik Gebenbach leistet eine qualifizierte und erfolgreiche Ausbildung. Aus diesem Grund haben auch dieses Jahr wieder sieben Musiker alleine an der Prüfung zum Musikerleistungsabzeichen Bronze (D1) teilgenommen und mit gutem Erfolg bestanden.

erfolgreiche Absolventen der D1-Prüfung

Mehr...


Vier junge Musiker der Blasmusik Gebenbach absolvierten im August 2010 erfolgreich das goldene Leistungsabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes. Angelika Schöpf (Querflöte), Lisa Friedl (Flügelhorn), Veronika Stich (Tenorhorn) und Dirigent Gerhard Böller (Waldhorn) stellten sich der anspruchsvollen Prüfung.

Die erfolgreichen Musiker (von links): Lisa Friedl, Gerhard Böller, Angelika Schöpf, Veronika Stich zusammen mit Vorsitzendem Siegfried Siegert (rechts)


Lesen Sie eine ausführlichen Bericht.


  

Unser diesjähriger Ausflug führt uns vom 04. - 06. Oktober 2019 an den Bodensee. Auf dem Programm stehen Besuch von Meersburg, Konstanz, Insel Mainau und dem Affenberg Salem auf dem Programm. Nähere Informationen und das Programm können dem Anmeldebogen entnommen werden.

Anmeldungen sind ab sofort für Musiker, Mitglieder und Gäste möglich. Bitte den ausgefüllten Anmeldebogen bis zum 31.07.2019 bei Simon Lösch abgeben.

04.05.2019


Zum Abschluss eines erfolgreichen Jahres blickten die Dirigenten der Blasmusik Gebenbach auf zahlreiche Aktivitäten zurück. Das bedeutendste Ereignis stellte dabei das internationale Wertungsspiel des Hauptorchesters in Riva del Garda dar. Dirigent Gerhard Böller lobte alle Musiker, die sich mit großen Einsatz und viel Eifer darauf vorbereitet hatten.

Im Hinblick auf das internationale Wertungsspiel sowie das Frühjahrskonzert wurde ein dreitägiges Probenwochenende in Pottenstein und ein zusätzlicher Probentag mit dem externen Dozenten Manuel Epli abgehalten. Insgesamt übte das Hauptorchester 55 mal, hinzu kamen 25 Registerproben. Mit Bedauern stellte Böller fest, dass der Probenbesuch nach dem Konzert im Mai wieder zurückgegangen sei. Dabei wäre eine weiterhin konstant hohe Teilnahme sehr wünschenswert.

Angelika Schöpf, Dirigentin des Nachwuchsorchesters, lobte die die gute musikalische Zusammenarbeit mit ihren Schützlingen. Die Atmosphäre in den Übungseinheiten sei gut und konzentriert, trotzdem sollten die Jungmusiker künftig manchmal mehr auf den Lärmpegel achten. Großen Gemeinschaftsgeist hätten die Nachwuchsmusiker auch bei zahlreichen außermusikalischen Aktivitäten entwickelt: Bei einer Kanutour oder einem Ausflug in einen Freizeitpark waren nahezu alle beteiligt.

Dirigent Gerhard Böller und Vorsitzender Simon Lösch ernannten die "Musiker des Jahres". Diese Auszeichnung wird jedes Jahr an Orchestermitglieder verliehen, die am häufigsten in den Proben anwesend waren. Spitzenreiter war Florian Giehrl, der 52 von 55 Gesamtproben besucht hatte. Jürgen Lindner war in 51 Proben vertreten, Markus Schlotmann und Andreas Schneider in 50 Übungsstunden.

Um auch die starke Präsenz vieler Musiker bei Auftritten anzuerkennen, wurden in diesem Jahr erstmals die "Auftrittsmeister" gekürt. Dazu wurden Markus Schlotmann, Siegfried Siegert, Jürgen Lindner und Anselm Schöpf ernannt.

Die Blasmusik Gebenbach zeichnete ihre "Musiker des Jahres" und erstmals auch die "Auftrittsmeister" aus (von links vorne): Bürgermeister Peter Dotzler, Jürgen Lindner, Anselm Schöpf, Florian Giehrl, Dirigent Gerhard Böller, erster Vorsitzender Simon Lösch. (von links hinten): zweiter Vorsitzender Siegfried Siegert, Andreas Schneider, Markus Schlotmann.

26.01.2019


Das Nachwuchsorchester lädt am 15. Juli zum ersten Mal zu einem Weißwurstkonzert in den Garten vor dem Pfarrsaal Gebenbach ein. Unser Nachwuchs unter der Leitung von Angelika Schöpf freut sich ihnen ihr Repertoire aus traditioneller und moderner Blasmusik präsentieren zu dürfen. Für Getränke und Weißwürste ist gesorgt.

Beginn ist um 10:30 nach dem Sonntagsgottesdienst. Der Eintritt ist frei.


25.06.2018


Nachwuschs- und Gesamtorchester der Blasmusik Gebenbach beeindruckten mit einem vielfältigen und unterhaltsamen Programm zum Frühjahrskonzert 2018.

Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.


13.05.2018


Höchste Konzentration war am Probentag der Blasmusik Gebenbach gefragt, da in diesem Jahr wieder ein außergewöhnliches musikalisches Highlight ansteht: Der internationale Blasmusikwettbewerb "Filcorno d'oro" in Riva del Garda. Zur Vorbereitung auf dieses besondere Ereignis und das alljährliche Frühjahrskonzert versammelten sich die Musiker, um die anspruchsvollen Konzertstücke weiter zu vertiefen. Wie im Vorjahr konnte dazu der Musikexperte Manuel Epli aus Ulm als externer Dozent engagiert werden.

Epli studierte Dirigieren am Vorarlberger Landeskonservatorium und weiteren Hochschulen und schloss sein Studium mit dem Master of Arts ab. Beim Blasorchesterwettbewerb "Internationales Musikfestival Prag 2009" wurde er als bester Dirigent ausgezeichnet. Mit seinem Blasorchester wurde Epli 2016 Deutscher Meister. Außerdem ist er als Juror für den Allgäu-Schwäbischer Musikbund, den Schweizer Musikverband und auch den Nordbayerischen Musikbund tätig.

Manuel Epli und Dirigent Gerhard Böller leiteten die Probe mit hoher fachlicher Kompetenz. Der Dozent gab praktische Tipps und betonte zudem die große Bedeutung des ausdrucksvollen und dynamischen Musizierens. Für seine frische und präzise Probenarbeit erhielt Epli wieder ein sehr positives Feedback. In den nächsten Wochen und am traditionellen Probenwochenende erhalten die Konzertstücke ihren letzten Feinschliff. Die Vorfreude steigt: Am 25. März darf das Orchester endlich sein Können beim Blasmusikwettbewerb am Gardasee präsentieren. Zum Frühjahrskonzert am 5. Mai lädt die Blasmusik alle Musikliebhaber zu einem vielfältigen musikalischen Programm ein.

11.02.2018


Eine Abenteuerschnitzeljagd durch den Märchenwald, Toben am Badeweiher und "Spiel ohne Grenzen": Auch in diesem Jahr hatte die Gebenbacher Blasmusik ihre Nachwuchsmusiker und externe Teilnehmer zum Zeltlager auf dem Vorplatz der Mausbergkirche eingeladen. Über 40 Kinder meldeten sich über das Ferienprogramm der Gemeinde Gebenbach zu dieser Traditionsveranstaltung an.

Nach dem Aufbau des Zeltdorfes konnten sich die Kinder bei Gruppenspielen, Basteln von Zeltlagerfahnen und Namenbuttons kennenlernen. Der Abend klang mit leckerem Essen, Lagerfeuerromantik sowie geheimnisvollen Geschichten und lustigen Liedern aus.

Am Samstag durften die Nachwuchsmusiker bei einer abenteuerlichen Schnitzeljagd unter dem Motto "Märchenwald" ihr Wissen und ihren Teamgeist unter Beweis stellen. Bei strahlenden Wetter war der Besuch des Atzmannsrichter Badeweihers ein absolutes Highlight und eine willkommene Abkühlung. Den Abschluss des Tages bildete eine spannende Nachtwanderung mit Leuchtstäben und ein paar Schrecksekunden.

"Spiel ohne Grenzen" hieß das Motto am Sonntagvormittag am Mimbacher Spielplatz. Viel Abwechslung bot ein großer Spieleparcour, bei dem die Kinder u. a. beim Hufeisenweitwurf, Angelspiel und Sackhüpfen riesigen Spaß hatten. Das Zeltlager war vor allem für die jüngsten Teilnehmer ein aufregendes Erlebnis und für die erfahrenen "Zeltlageristen" und Betreuer wieder ein gelungenes gemeinsames Wochenende.

08.09.2017


Voraussichtlich ab Oktober startet wieder ein Einsteigerkurs Musikalische Früherziehung. Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von 4-5 Jahren. Spielerisches Lernen, Sprechen, Singen und Bewegung sind Inhalte der Ausbildung. Interessenten können sich schon jetzt bei Simon Lösch (Vorstand@Blasmusik-Gebenbach.de, 0160/2432147) vormerken lassen. Nähere Infos folgen.

Die neuen Anfängerkurse für Blockflöte starten wie gewohnt im Januar. Für Instrumentalausbildung an allen Orchesterinstrumenten ist ein Ausbildungsbeginn jederzeit möglich.

16.08.2017


Unter der Gesamtleitung von Gerhard Böller bot die Blasmusik Gebenbach ihr Frühjahrskonzert auf gewohnt hohem Niveau. Die Spannweite reichte dabei von Richard Wagners Tannhäuser bis zu einem Schlagermedley aus den 60iger Jahren.


Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.

25.05.2017


Insgesamt 24 Ehrungen für langjährige Tätigkeit als Musiker waren beim Jahresessen 2017 der Blasmusik Gebenbach zu vergeben.

Dirigent und Vorstandschaft hatten die Mitglieder des Hauptorchesters und des Nachwuchsorchesters zu dem traditionellen Jahresessen eingeladen. Dies ist - so Vorsitzender Simon Lösch - als kleines Dankeschön für die aufgewendete Zeit bei Auftritten, Proben und beim Üben gedacht.

Das Essen war denn auch der ideale Rahmen, langjährige Musiker für ihre Tätigkeit auszuzeichnen. Die Ehrungen wurden zusammen mit Dirigent Gerhard Böller und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes - Horst Bauer - verliehen.

Für 5 Jahre wurden ausgezeichnet Johanna Giehrl, Marieluise Neuberger, Milena Ries, Vanessa Ries, Cornelia Siegert, Hanna Simon, Antonia Stauber. Bereits seit 10 Jahren musizieren Anna Dietrich, Martina Dotzler, Wolfgang Dotzler, Thomas Freimuth, Korbinian König und Tamara Lindner Seit 15 Jahren sind Katharina Bäumler, Christina Pfab, Andreas Schneider und Angelika Schöpf dabei. Die Ehrung für 20 Jahre aktives Musizieren erhielt Markus Schöpf.

Vor 30 Jahren haben Andrea Friedl, Jürgen Lindner, Simon Lösch, Andreas Rumpler und Renate Scherer-Mende ihre Musikerkarriere begonnen und erhielten dafür die Nadel des NBMB in Gold.

Thomas Dotzler ist vor 35 Jahren - und damit nur kurz nach der Gründung im Jahr 1980 - dem Verein beigetreten und erhielt dafür ebenfalls eine Auszeichnung.

05.02.2017


Die Blockflötenkinder und die Kinder der Musikalischen Früherziehungsgruppe der Blasmusik Gebenbach trafen sich mit ihren Eltern und Angehörigen zum Abschluss ihres Ausbildungsjahres. Dabei erhielten sie im Gebenbacher Pfarrsaal schon traditionell den langersehnten Besuch vom Nikolaus.

Die zwei Blockflötengruppen unter der Leitung von Andrea Friedl und Maria Schöpf spielten dem Nikolaus Weihnachtslieder vor und ernteten dafür viel Anerkennung und Applaus. Auch die vier Kinder im zweiten Jahrgang der Musikalischen Früherziehungsgruppe zeigten, was sie an ihrem ersten Instrument - dem Glockenspiel - bei ihrer Ausbilderin Sieglinde Geier schon gelernt haben.

Im Januar starten die neuen Kurse an der Blockflöte für Kinder im Alter von ca. 5-7 Jahren. Anmeldungen sind noch möglich bei Maria Schöpf (Tel. 09622/4165 ab 18 Uhr) Ebenfalls im Januar beginnt die Ausbildung an den Orchesterinstrumenten. Nähere Informationen und Anmeldung bei den Ausbildern oder bei Simon Lösch (Tel. 0160/2432147).

20.12.2016


Zu einem kirchenmusikalischen Höhepunkt des diesjährigen Mausbergfestes lud die Blasmusik Gebenbach am 2. Festsonntag. Das Orchester gestaltete in der Wallfahrtskirche ein abwechslungsreiches, einstündiges Kirchenkonzert.

Lesen Sie eine ausführlichen Bericht.

13.09.2016


Beim diesjährigen Palmbuschen binden hat die Familiengemeinschaft tatkräftige Unterstützung von der Blasmusik Gebenbach bekommen.

Die Musiker von Haupt- und Nachwuchsorchester bastelten eifrig mit. "Insgesamt haben wir 500 Euro eingenommen", freut sich Angela Giehrl von der Familiengemeinschaft. Der Erlös soll dem Nachwuchsorchester und der Jugendarbeit im Verein zugute kommen.

Zusammen mit Sabine Kredler überreichte sie den jungen Spielern nun einen Spendenscheck. Am Rande einer Probe bedankten sich die Dirigentin des Nachwuchsensembles Angelika Schöpf, Vereinsvorsitzender Simon Lösch und seine Stellvertreterin Amalie Bäumler bei den Vertreterinnen der Familiengemeinschaft.

In der Jugendarbeit sei das Geld gut angelegt, wussten die Vertreter der Blasmusik. "Es fallen immer Kosten an, die gedeckt werden müssen, beispielsweise für Noten oder Probentage", so die Dirigentin des Nachwuchsorchesters. Auch der anstehende Ausflug der Nachwuchsmusiker in den Freizeitpark Geiselwind kann nun kräftig aus der Vereinskasse bezuschusst werden.

26.05.2016


Lange anspruchsvolle Kopf-Reisen bot dieses Jahr die Blasmusik Gebenbach unter der Gesamtleitung von Gerhard Böller.



Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.

05.05.2016


Als "unbezahlbar" bezeichnete der Vorsitzende der Blasmusik Gebenbach, Simon Lösch, den Einsatz der Dirigentin des Nachwuchsorchesters. Angelika Schöpf leitet seit fünf Jahren überaus erfolgreich das Nachwuchsensemble. Am Rande der Mitgliederversammlung gratulierten die Verantwortlichen der Blasmusik der jungen Dirigentin zum ersten halbrunden Dienstjubiläum. Ihrem Einsatz sei der kontinuierliche Erfolg des Nachwuchsorchesters zu verdanken. Derzeit hören 31 Musiker auf das Kommando von Schöpf. Im vergangenen Jahr traten sie fünf Mal öffentlich auf, unter anderem beim jährlichen Frühjahrskonzert und beim Kreiskonzert in Ursensollen. Schöpf freute sich, dass ihre Musiker nicht nur in den Proben konzentriert mitarbeiten, sondern auch die angebotenen Freizeitaktivitäten wie Kinobesuch oder Radtour besuchen. "Deshalb ist Zusammenhalt in der Gruppe unglaublich gut" betont Schöpf. Derzeit proben die Musiker schon für ihren nächsten Auftritt beim Frühjahrskonzert der Blasmusik Gebenbach am 30. April.

v.l.n.r.: Dirigent Gerhard Böller (links), Vorsitzender Simon Lösch und stellv. Vorsitzende Amalie Bäumler (von rechts) gratulierten der Dirigentin des Nachwuchsorchesters

v.l.n.r.: Dirigent Gerhard Böller (links), Vorsitzender Simon Lösch und stellv. Vorsitzende Amalie Bäumler (von rechts) gratulierten der Dirigentin des Nachwuchsorchesters

13.02.2016


Für das Jahr 2016 hat sich die Blasmusik wieder viel vorgenommen. Neben dem traditionellen Frühjahrskonzert am 30. April stehen wieder die Teilnahme an der Malteserserenade im Juni und das Kirchenkonzert am Mausberg auf dem Programm. Im Herbst sei zudem die Teilnahme an einem Wertungsspiel geplant.

Der Auftritt als Festkapelle beim Feuerwehrjubiläum in Mimbach-Mausdorf war einer von 53 Auftritten der Blasmusik im vergangenen Jahr.

Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.

16.01.2016


Der Jahresausflug der Blasmusik Gebenbach führte 40 Vereinsmitglieder in die sächsiche Landeshauptstadt Dresden. Fernab vom Auftritts- und Probenstress genossen sie zwei Tage bei sonnigem Herbstwetter und gewannen viele neue Eindrücke. Nach einem Stadtrundgang nutzten viele Teilnehmer die Gelegenheit, die Frauenkirche zu besichtigen.

Eindrucksvoll war auch der Besuch des "Achterbahnrestaurantes Schwerelos", in dem die Getränke und Speisen über ein Tablet bestellt und auf Achterbahnschienen an den Tisch transportirt werden.

Eine Schifffahrt auf dem Schaufelraddampfer nach Prillnitz, die Besichtigung der Basteifelsen im Elbsandsteingebirte sowie die Festung Königstein standen ebenfalls noch auf dem Reiseprogramm.

Dresden-Fahrt 2015

   von unserer Dresden-Fahrt.

06.11.2015


Zum ersten Mal seit 1980 fand dieses Jahr ein Orchesterzeltlager statt. Der Jugendzeltplatz Zaar bot ausreichend Platz für die 16 Teilnehmer, die sich gleich nach der Ankunft und dem Zeltaufbau im kalten Wasser der Naab abkühlten. Natürlich wurde später am Lagerfeuer gegrillt, gelacht, gesungen. Auch das nahende Gewitter konnte die Stimmung nicht trüben. Am nächsten Tag ging es mit den Kanus die Naab hinauf und hinunter bevor abends wieder das Lagefeuer entfacht wurde. Trotz des kühlen und windigen Wetters war es ein gelungenes Zeltlager, sodass sich alle Teilnehmer schon jetzt auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr freuen.

Orchesterzeltlager 2015

   vom Orchesterzeltlager.

30.07.2015


Beim diesjährigen Palmbuschen binden hat die Familiengemeinschaft tatkräftige Unterstützung von der Blasmusik Gebenbach bekommen.

Die Musiker von Haupt- und Nachwuchsorchester bastelten eifrig mit. "Insgesamt haben wir 400 Euro eingenommen", freut sich Angela Giehrl von der Familiengemeinschaft. Der Erlös soll dem Nachwuchsorchester zugute kommen. Zusammen mit Gabi Neuberger überreichte sie den jungen Spielern einen Spendenscheck. Für etwas Konkretes sei das Geld laut Angelika Schöpf vorerst nicht eingeplant. "Es fallen aber immer Kosten an, die gedeckt werden müssen, beispielsweise für Noten oder gemeinsame Aktivitäten wie Ausflüge", so die Dirigentin des Nachwuchsorchesters. Gemeinsam mit Simon Lösch (Vorsitzender) und Amalie Bäumler (stv. Vorsitzende) nahm sie die Spende dankend entgegen. (esm)

Eine Spende für das Nachwuchsorchester: Simon Lösch, Amalie Bäumler (i.d. Mitte) und Angelika Schöpf (r.a.) nehmen den Scheck von Angela Giehrl (l.a.) und Gab Neuberger (zweite v.r.) entgegen.

31.05.2015


Die Blasmusik Gebenbach und der Kindergarten St. Martin bieten gemeinsam einen Kurs "Musikalische Früherziehung" an. Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von 4-6 Jahren. Spielerisches Lernen, Sprechen, Singen und Bewegung sind Inhalte der Ausbildung. Die musikalische Früherziehung kann als Vorbereitung für weitere musikalische Aktivitäten dienen (Blockflöte, Instrumentalausbildung), aber auch für sich betrachtet fördert sie die Gesamtentwicklung des Kindes. Der Unterricht findet wöchentlich statt.

Eine erste kostenlose Schnupperstunde ist für Dienstag, 27. Januar um 16.10 Uhr geplant. Interessenten sind eingeladen. Für Fragen steht Simon Lösch (Vorstand@blasmusik-gebenbach.de, Tel. 0160/2432147) zur Verfügung.

21.01.2015


Die Blockflötenkinder trafen sich mit ihren Eltern und Angehörigen im Gebenbacher Pfarrsaal zum Abschluss ihres Ausbildungsjahres. Dabei erhielten sie schon traditionell den langersehnten Besuch vom Nikolaus. Die drei Blockflötengruppen – insgesamt 15 Kinder – unter der Leitung von Andrea Friedl und Maria Schöpf spielten dem Nikolaus Weihnachtslieder vor und ernteten dafür viel Anerkennung und Applaus.

Im Januar starten die neuen Kurse an der Blockflöte für Kinder im Alter von ca. 5-7 Jahren. Anmeldungen sind noch möglich bei Maria Schöpf (Tel. 09622/4165 ab 17 Uhr) oder bei Andrea Friedl (Tel. 09604-909825) Ebenfalls im Januar beginnt die Ausbildung an den Orchesterinstrumenten. Nähere Informationen und Anmeldung bei den Ausbildern oder bei Simon Lösch (Tel. 0160/2432147).

Theatergruppe Gebenbach

10.12.2014


"Polizeiwache 007" hieß das Stück der Theatergruppe Gebenbach. Die elf Schauspieler unter der Regie von Christa Piehler erzählen vom zunächst beschaulichen Alltag in der kleinen Polizeiwache 007, der unter anderem vom neuen dynamischen Dienststellenleiter Ernst Krug und von den Machenschaften eines Heiratsschwindlers gehörig durcheinandergebracht wird.

Theatermanagerin Gerlinde Piehler bedankte sich bei der Blasmusik Gebenbach, die während der Theateraufführungen aus dem Pfarrsaal als angestammten Probenraum in die Turnhalle ausweichen musste.

Aus dem Eintrittserlös spendete die Theatergruppe einen Betrag von 600 Euro an die Blasmusik, die diesen für Ihre Fahrt zum internationalen Blasorchesterwettbewerb flicorno d'oro in italienischen Riva del Garda verwenden wird. Vom 24.-27. April messen sich dort die Musiker aus Gebenbach mit 38 anderen Blasorchestern aus Italien, Österreich, Deutschland, Kroatien, Lettland, Slowenien, den Niederlanden und der Schweiz.

Theatergruppe Gebenbach

06.04.2014


Anlässlich der Jahreshauptversammlung wurden auch wieder die Musiker des Jahres gekürt. Im letzten Jahr zeichneten sich Marion Giehrl, Anna Hirmer und Markus Schlotmann durch ihren besonderen Probenfleiß aus.
Lesen Sie eine ausführlichen Bericht.

neu gewählte Vorstandschaft


Die Blockflötenkinder trafen sich mit ihren Eltern und Angehörigen im Gebenbacher Pfarrsaal zum Abschluss ihres Ausbildungsjahres. Dabei erhielten sie schon traditionell den langersehnten Besuch vom Nikolaus.

Die drei Blockflötengruppen – insgesamt zehn Kinder – unter der Leitung von Andrea Friedl und Maria Schöpf spielten dem Nikolaus Weihnachtslieder vor und ernteten dafür viel Anerkennung und Applaus.

Im Januar starten die neuen Kurse an der Blockflöte für Kinder im Alter von ca. 5-7 Jahren. Anmeldungen sind noch möglich bei Andrea Friedl (Tel. 09604-909825) Ebenfalls im Januar beginnt die Ausbildung an den Orchesterinstrumenten. Nähere Informationen und Anmeldung bei den Ausbildern oder bei Simon Lösch (Tel. 0160/2432147).

Blockflötengruppe unter der Leitung von Andrea Friedl

"Junior Award" heißt die Auszeichnung, welche Orchester für nachweislich hervorragende Jugendarbeit drei Jahre lang behalten dürfen. Die Blasmusik Gebenbach erhielt diese nun, wie wenige Kapellen bislang, bereits zum dritten Mal. Der Kreisvorsitzende und Geschäftsführer des Nordbayerischen Musikbundes, Werner Stein, überreichte die Plakette zusammen mit Bettina Iberer. Diese ist Kreisvorsitzende der Nordbayerischen Bläserjugend, der Jugendorganisation des Nordbayerischen Musikbundes. Sie freute sich sehr, der Blasmusik Gebenbach die begehrte Würdigung für die Ausbildungsarbeit im Jugendbereich übereichen zu dürfen. Auch Amelie Bäumler, die stellvertretende Vorsitzende, strahlte mit dem Vorstand Simon Lösch um die Wette und beide zeigten sich zu Recht stolz auf die Auszeichnung.


Angela Giehrl und Nicole Plankl, Vorsitzende der Familiengemeinschaft Gebenbach, hatten in der Fastenzeit die Jugendlichen der Blasmusik Gebenbach gebeten, dieses Jahr doch beim Palmbuschnbasteln mitzuhelfen.

Es fanden sich auch gleich viele fleißige ehrenamtliche Hände, die in manchen Stunden große und kleine Gebinde mit Palmkätzchen und Bändern herstellten. Der Verkauf am Palmsonntag erzielte schließlich stolze 450 Euro. Diese übergaben die beiden Damen an Simon Lösch, den Vorsitzenden der Blasmusik Gebenbach, seiner Stellvertreterin Amelie Bäumler und an Gerhard Böller, den Leiter und Dirigenten der BMG. Die beiden versprachen die gesamte Summe für die Jugendarbeit zu verwenden und dankten herzlich der Familiengemeinschaft und auch den freiwilligen Bastlern aus den eigenen Reihen.

v.l.n.r.: Nicole Plankl von der Familiengemeinschaft Gebenbach, Gerhard Böller, Dirigent der BMG, Simon Lösch, 1.Vorsitzender der BMG, Angela Giehrl Vorsitzende der Familiengemeinschaft Gebenbach, Amelie Bäumler, stellvertretende Vorsitzende der BMG

v.l.n.r.: Nicole Plankl von der Familiengemeinschaft Gebenbach, Gerhard Böller, Dirigent der BMG, Simon Lösch, 1.Vorsitzender der BMG, Angela Giehrl Vorsitzende der Familiengemeinschaft Gebenbach, Amelie Bäumler, stellvertretende Vorsitzende der BMG


Vor einigen Wochen startete die Kooperation der Blasmusik Gebenbach mit dem Kindergarten Gebenbach im Bereich Musikalische Früherziehung. In einer ersten Gruppe treffen sich 5 Kinder zum gemeinsamen Musizieren.

MFE-Gruppe

  Bericht


Einen besonderen Abschluss des Veranstaltungsprogramms im Advent für die Senioren und Angehörigen des Phönix Seniorenzentrum Haus Evergreen durften die Bewohner und die zahlreichen Gäste beim Adventskonzert im Foyer des Heimes erleben. Das Nachwuchsorchester der Blaskapelle Gebenbach bot den Bewohnern und Gästen mit ein abwechslungsreiches Musikprogramm und ein außergewöhnliches Musikerlebnis kurz vor dem Weihnachtsfest.

Nachwuchsorchester im Seniorenheim \

  Bericht


Die Blockflötenkinder und die Gruppe "Musikalische Früherziehung" der Blasmusik Gebenbach trafen sich mit ihren Eltern und Angehörigen im Gebenbacher Pfarrsaal zum Abschluss ihres Ausbildungsjahres.

Kinder der musikalischen Früherziehung

Im Januar starten die neuen Kurse an der Blockflöte für Kinder im Alter von ca. 5-7 Jahren. Anmeldungen sind noch möglich bei Andrea Friedl (Tel. 09604-909825). Die Musikalische Früherziehung wird im neuen Jahr erstmals in Kooperation mit dem Kindergarten St. Martin angeboten. Ebenfalls im Januar beginnt die Ausbildung an den Orchesterinstrumenten. Nähere Informationen bei den Ausbildern oder bei Simon Lösch (Tel. 0160/2432147).

  Bericht


Die Mitglieder des Blechbläserensembles "Die Herzensblecher" der Blasmusik Gebenbach nahmen diesen November das Weiterbildungsangebot der Stiftung "Kultur- und Begegnungszentrum Abtei Waldsassen" für Blechbläser an. Das dreitägige Seminar, das in den Räumen der Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen Waldsassen stattfand, richtete sich sowohl an professionelle Musiker, Musikstudenten als auch ambitionierte und begabte Laienbläser.

v.l. Prof. Wolfgang Gaag und die Musiker des Ensembles

  Bericht


Im Rahmen des Internationalen Musikfestivals im Landkreis Amberg-Sulzbach nahm die Blasmusik Gebenbach ein Orchester aus Brasilien auf. Vier Tage im Juli verbrachten die Gäste des Orquestra Jovem de Contagem (Jugendorchester der Stadt Contagem) in Gebenbach. Konzerte standen dabei ebenso auf dem Programm wie Freizeitaktivitäten.

Orquestra Jovem de Contagem (Jugendorchester der Stadt Contagem)

  Bericht lesen.

  Bilder vom Besuch finden Sie im Fotoalbum.


In diesem Jahr fand unser Frühjahrskonzert am 12. Mai statt. Das Nachwuchsorchester (Ltg. Angelika Schöpf), das Gesamtorchester (Ltg. Gerhard Böller) und das Blechbläserensemble "Die Herzensblecher" hatten wieder ein abwechslungsreiches Programm für ihre Zuhörer einstudiert.

Einen Bericht lesen sie hier.


Aus guter Tradition wurden auch wie jedes Jahr die fleißigsten Probenbesucher mit Urkunden und kleinen Geschenken bedacht. Johannes Gottschalk wurde für 51 von 52 Proben und Teresa Schmidl für 48 von 52 Proben als „Musiker des Jahres 2011“ geehrt.


Zusammen mit dem Symphonischen Blasorchester Rottendorf gab die Blasmusik Gebenbach in Rottendorf bei Würzburg ein Gemeinschaftskonzert.



Lesen Sie mehr.


Die Versicherungskammer Bayern ermöglicht, anlässlich ihres 200jährigen Bestehens, 40 Nachwuchsorchestern aus ganz Bayern sich zu präsentieren. Darunter wurde auch das Nachwuchsorchester der Blasmusik Gebenbach ausgewählt. Es hatte die Ehre ihr Können unter Beweis zu stellen.

An Christi Himmelfahrt machten sich die Musiker nach Neusath-Perschen auf. Im Freilandmuseum durften sie dann ab 16:15 Uhr auf der Bühne am Haupteingang des Freilandmuseums spielen.



Unter der Leitung von Jungdirigentin Angelika Schöpf wurde dem Publikum nicht nur schönes Wetter sondern auch ein Genuss für die Ohren geboten. Bei bekannten Stücken wie „Heal the World“, „No way out“ (Die Bärenbrüder) oder „Can you feel the love tonight“ (König der Löwen) hatten die Zuhörer sichtlich Spaß.


  

Ab Oktober 2019 bietet die Blasmusik Gebenbach in Kooperation mit dem Kindergarten Gebenbach wieder einen neuen Kurs in Musikalischer Früherziehung an.

Interessierte Eltern und Kinder im Alter von 4-6 Jahren sind herzlich eingeladen den aktuellen Kurs zu einer Schnupperstunde im Kindergarten zu besuchen. Termine sind:
- 3. Juli
- 10. Juli
- 17. Juli

Für die Schnupperstunde(n) entstehen ihnen keine Kosten. Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen. Eine Anmeldung wäre hilfreich (entweder bei der MFE Gruppe oder bei Sieglinde Geier, Tel. 0160/982 39 599).

Der Unterricht wird voraussichtlich ab Oktober jeweils mittwochs im Gebenbacher Kindergarten stattfinden. Die Unterrichtszeiten richten sich nach Anzahl der Gruppen.

16.06.2019


Zur Vorbereitung auf das alljährliche Frühjahrskonzert versammelten sich die Musiker des Hauptorchesters, um die Konzertstücke weiter zu vertiefen. Wie in den letzten Jahren war Manuel Epli als externer Dozent dazu eingeladen worden. Leider musste dieser aber aufgrund einer akuten Erkrankung kurzfristig absagen.

Spontan übernahm Dirigent Gerhard Böller die Vormittags- und Nachmittagsproben komplett und leitete das Orchester souverän durch den Probentag. Es wurden sechs Konzertstücke ausführlich geprobt und besonders auf das ausdrucksvolle und dynamische Musizieren geachtet. In den nächsten Wochen und am traditionellen Probenwochenende erhalten die Musikstücke dann noch ihren letzten Feinschliff.

10.02.2019


Um dem Herzstück der Blasmusik Gebenbach, also allen Musikern des Haupt- und Nachwuchsorchesters, Dank und Ehre entgegenzubringen, luden Dirigent Gerhard Böller und Vorsitzender Simon Lösch zum gemeinsamen Jahresessen ein. "Dies ist", so Vorstand Lösch, "eine Anerkennung für eure aufgewendete Zeit, die vielen Auftritte, Proben und Übungsstunden". Außerdem war die Zusammenkunft der ideale Rahmen, um langjährige aktive Musiker für ihr zuverlässiges Wirken auszuzeichnen. Die Ehrungen wurden zusammen mit dem Vorsitzenden, dem Dirigenten und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB), Horst Bauer, vergeben.

Für fünf Jahre wurde Johanna Dotzler ausgezeichnet. Bereits seit zehn Jahren musizieren Veronika Meyer und Marie-Luise Neuberger. Die Ehrung für 15 Jahre aktives Musizieren erhielten Marion Giehrl, Johannes Gottschalk, Magdalena Pfab, Magdalena Piehler und Anna Schreglmann. Seit bereits 20 Jahren sind Katrin Meier, Tobias Paulus, Johannes Piehler, Maria Schöpf und Theresa Schöpf dabei. Siegfried Meier begeht in diesem Jahr sein 35-jähriges Musikerjubiläum und erhielt dafür die Verdienstmedaille des Nordbayerischen Musikbundes in Gold. Ein Jahr vor der Gründung des Vereins - also schon im Jahr 1979 - begannen Josef Dotzler, Anselm Schöpf und Wolfgang Schöpf mit dem Proben - und sind seitdem ununterbrochen und unermüdlich für die Blasmusik im Einsatz. Als Dank für ihre 40-jährige Musikerkarriere erhielten sie die Nadel des Nordbayerischen Musikbundes in Gold.

07.02.2019


Auch wenn das Lagerfeuer wegen Waldbrandgefahr in diesem Jahr deutlich kleiner ausfiel: Der guten Stimmung beim Zeltlager der Blasmusik Gebenbach tat das keinen Abbruch. Über 30 Kinder hatten sich zu dem Abenteuer auf dem Mausberg angemeldet, damit war das Zeltlager bis auf dem letzten Platz ausgebucht. Sehr viele Nachwuchsmusiker nutzten das Wochenende, um sich außerhalb der Proben und Unterrichtsstunden besser kennenzulernen, und auch einige externe Teilnehmer waren dabei.

Nach dem Aufbau des Zeltdorfes vor der Mausbergkirche organisierten die zahlreichen Betreuer Teambildungs- und Kennenlernspiele. Der Abend klang mit leckerem Essen, Lagerfeuerromantik sowie geheimnisvollen Geschichten und lustigen Liedern aus.

Am Samstag gingen die Nachwuchsmusiker auf digital unterstütze Schnitzeljagd zum Geocaching. Ihr Wissen und ihren Teamgeist war beim "Escape-Room" gefragt und die selbstgebastelten und verzierten Segelflieger waren der Beweis für ihre Kreativität. Zum Abschluss des Tages durfte die traditionelle Nachtwanderung nicht fehlen.

"Spiel ohne Grenzen" hieß das Motto am Sonntagvormittag am Sportplatz. Viel Abwechslung bot ein großer Spieleparcour, bei dem die Kinder u. a. beim Hufeisenweitwurf, Angelspiel und Stelzengehen riesigen Spaß hatten.

Das Zeltlager war vor allem für die jüngsten Teilnehmer ein aufregendes Erlebnis und für die erfahrenen "Zeltlageristen" und Betreuer wieder ein gelungenes gemeinsames Wochenende.

03.09.2018


Große Freude herrschte bei der Spendenübergabe der Familiengemeinschaft an das Nachwuchsorchester der Blasmusik Gebenbach: Bei einer Orchesterprobe erhielten die jungen Instrumentalisten Besuch von Maria Rösch, die im Namen der Familiengemeinschaft Gebenbach einen Teilerlös des diesjährigen Palmbuschenbindens überreichte.

Die Musiker hatten auch heuer wieder kräftig bei der Vorbereitung der traditionellen Sträuße mitgearbeitet. Viele fleißige Hände banden eine große Zahl an Palmbuschen, die für insgesamt 400 € verkauft werden konnten. Dabei gingen 130 € an den Kindergarten St. Martin und 270 € an das Nachwuchsorchester der Blasmusik Gebenbach.

Das Geld soll nun der Jugendarbeit im Verein zugutekommen. Für diesen großzügigen finanziellen Zuschuss bedankte sich die Dirigentin Angelika Schöpf im Namen des gesamten Orchesters sehr herzlich.

29.04.2018


Zum Ende des Ausbildungsjahres lud die Blasmusik Gebenbach ihre Blockflötenkinder mit Familien zur traditionellen Nikolausfeier in den Gebenbacher Pfarrsaal ein. Die jungen Nachwuchstalente präsentierten unter der Leitung von Andrea Friedl und Maria Schöpf verschiedene festliche Weihnachtslieder und ernteten vom Publikum viel Applaus und Anerkennung. Langersehnter Höhepunkt des Nachmittags war der Besuch vom Nikolaus. Als Belohnung für das fleißige Üben und die vielen gemeinsamen Proben erhielten die Blockflötenschüler kleine Geschenke.

Im Januar starten wieder neue Blockflötenkurse für Kinder im Alter von ca. 5-7 Jahren. Anmeldungen sind noch möglich bei Maria Schöpf (Tel.09622/4165 ab 19 Uhr) Ebenfalls im Januar beginnt die Ausbildung an den Orchesterinstrumenten. Nähere Informationen und Anmeldung bei den Ausbildern oder bei Simon Lösch (Tel. 0160/2432147).

06.12.2017


Ein breites Spektrum bot der Vorspielnachmittag der Blasmusik Gebenbach e.V. im Pfarrsaal. Schmissig und flott vom großen Nachwuchsorchester unter Angelika Schöpf und herzlich vom Vorsitzenden Simon Lösch begrüßt, zeigten vor allem "Jungmusikanten" ihre Lernerfolge und erhielten viel Lob von allen Seiten.


Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.

28.11.2017


In die "goldene Stadt" Prag führte der diesjährige Ausflug der Gebenbacher Blasmusik. 39 Teilnehmer erkundeten die wunderschöne tschechische Hauptstadt mit ihrer vielfältigen Geschichte. Dabei durften berühmte Sehenswürdigkeiten wie die historische Karlsbrücke, das Altstädter Rathaus mit astronomischer Uhr, der geometrisch angelegte Wallenstein-Palastgarten und der Wenzelsplatz nicht fehlen. Bei einer gemütlichen Schifffsfahrt auf der Moldau mit Buffet und bayerisch-böhmischer Musik klang der Abend aus. Stark beeindruckt waren einige Nachtschwärmer von der größten Discothek Zentaleuropas mit 5 Areas und einer Eisbar.

Das Highlight des zweiten Tages bildete der Besuch des kunstvoll erbauten St. Veits Doms und der imposanten Prager Burg. Dank der guten Organisation konnten alle ein überaus gelungenes Wochenende genießen.

29.10.2017


"Eine Premiere, die in den Mai klingt": Zum ersten Mal luden "Die Herzensblecher" der Gembecker Blasmusik zum "Tanz in den Mai" ins Gasthaus zur Blauen Traube nach Gebenbach ein. Damit ließen die Musiker eine alte beliebte Tradition wiederaufblühen. In einem voll besetzten Saal erlebten alle Volkstanzfreunde einen überaus zünftigen und unterhaltsamen Abend.

"Die Herzensblecher" und "D'Lausbuam" spielten abwechselnd schwungvoll zum Tanz auf. Beide Ensembles boten ihrem Publikum ein vielseitiges Programm: Polka, Landler, Boarischen, Rheinländer, Walzer und natürlich als Oberpfälzer Spezialität zahlreiche verzwickte Zwiefache. Sowohl die Musiker als auch die Tänzer zeigten sich sehr begeistert über die gelungene Veranstaltung.
Eine Wiederholung - dringend empfohlen.

11.05.2017


Zur Jahreshauptversammlung der Blasmusik Gebenbach im Gasthaus Obermeier konnte 1. Vorsitzender Simon Lösch 53 Mitglieder begrüßen. Neben den verschiedenen Berichten war die Neuwahl der gesamten Vorstandschaft wichtigster Tagesordnungspunkt der Versammlung.


Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht.

18.01.2017


Die Blasmusik Gebenbach nahm an einem Wertungsspiel teil. Die 45 Musiker erhielten in der Oberstufe das Prädikat "mit sehr gutem Erfolg teilgenommen".

Der Kolping Spielmannszug Oberviechtach hatte anlässlich seines 45-Jährigen Bestehens zu den Wertungsspielen eingeladen. Neben der Blasmusik Gebenbach nahmen elf weitere Orchester daran teil. Die dreiköpfige Jury bestand aus hochkarätigen Berufsmusikern. Hauptprüfer der Gebenbacher war Manuel Epli, Leiter der Bläserphilharmonie der Stadt Blaustein in Baden-Württemberg. Zwei Musikstücke wurden u.a. nach den Kriterien Intonation/Stimmung, Rhythmik und Zusammenspiel, Technische Ausführung, Dynamik/Klangausgleich, Ton- und Klangqualität, musikalischer Gesamteindruck bewertet

Die Blasmusik Gebenbach führte als Pflichtstück das Werk "Wildenstein" auf. Die Komposition basiert auf einer alten Sage aus dem Wehratal im Südschwarzwald. Die Musik verbindet moderne Klänge mit Elementen stilgerecht nachempfundener Mittelalter-Musik. Als Selbstwahlstück wählten die Gebenbacher Musiker "Dance with the Devil". Auch dieses Stück erzählt von einer Sage über eine Dorfgemeinschaft, die vom Teufel tyrannisiert wird, es aber schließlich schafft, sich durch Gemeinsinn von dem Bann zu befreien.

Für Ihre Darbietungen erhielt das Orchester die Auszeichnung "mit sehr gutem Erfolg" teilgenommen. Die 45 Musiker nahmen die Auszeichnung mit großer Freude entgegen. Zwischen dem jüngsten Konzert auf dem Mausberg und dem Wertungsspiel haben sie sich sieben Wochen intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet.

"Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, alle zwei Jahre zu einem Wertungsspiel anzutreten.", so Dirigent Gerhard Böller. Er zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. Wertvoll für ihn war auch das anschließende detaillierte Dirigentengespräch mit den Juroren. "Die Anregungen der Wertungsrichter werden wir in die Probenarbeit einfließen lassen - schließlich gilt es, sich weiterzuentwickeln, und sich nicht auf den Erfolgen auszuruhen", so Böller.

05.11.2016


42 Kinder, Jugendliche und Betreuer beteiligten sich am Zeltlager der Blasmusik Gebenbach auf dem Mausberg. Mit dem Wetter hatte man Glück, an allen drei Tagen herrschte strahlender Sonnenschein. Für die Kinder kam keine Langeweile auf: ob Spiele, Basteln oder Action Painting, für jeden war etwas geboten. Das herrliche Sommerwetter erlaubte in diesem Jahr auch wieder den Besuch des Atzmannsrichter Badeweihers. Sichtlich Spass hatten die Teilnehmer auch an der Schnitzeljagt, welche durch die Betreuer organisiert wurde. Bei Lagerfeuer und Musik klangen die Abende aus. Den Abschluss am Sonntag bildete ein Luftballon-Wettfliegen.

05.09.2016


Das Strahlen in den Augen der jungen Musiker ist nicht zu übersehen, wenn sie von ihrem Musikunterricht erzählen. Für sie geht dieser Tage das erste von zwei Unterrichtsjahren der Musikalischen Früherziehung zu Ende.

Seit Schuljahresanfang haben sie unter der Regie der Blasmusik Gebenbach Noten und Instrumente kennengelernt, gemeinsam gesungen und getanzt.

Ausbilderin Sieglinde Geier ist voll des Lobes, wenn sie von ihrer Gruppe bestehend aus fünf Jungen und einem Mädchen erzählt: "Sie sind mit großem Eifer dabei, lassen sich für viel Neues begeistern, sie bereichern die Stunde mit genialen Ideen und machen sogar schon freiwillig und gerne Hausaufgaben." Sie hofft, dass die Begeisterung auch im nächsten Jahr anhält. Die Inhalte erstrecken sich über zwei Schuljahre. Im zweiten Jahr lernen die Kinder ihr erstes Instrument: das Glockenspiel.

"Die Musikalische Früherziehung ist ein Kooperationsprojekt zwischen Kindergarten Gebenbach und der Blasmusik Gebenbach", berichtet Kindergartenleiterin Gabi Neuberger. "Gerne stellen wir dafür die Räume zur Verfügung. Und das Angebot wird gut angenommen, sowohl von den Kindergartenkindern, als auch von externen Gastkindern."

Für die Blasmusik ist die Musikalische Früherziehung die erste Etappe in der Nachwuchsausbildung. "Die musikalische Früherziehung kann als Vorbereitung für weitere musikalische Aktivitäten wie Blockflötengruppe oder Instrumentalausbildung dienen. Aber auch für sich betrachtet fördert sie definitiv die Gesamtentwicklung des Kindes" erklärt Blasmusikvorsitzender Simon Lösch.

Auch im neuen Schuljahr startet wieder ein Einsteigerkurs für Kinder im Alter von ca. 4-5 Jahren. Der Unterricht findet ab 5. Oktober immer mittwochnachmittags statt. Um sich ein Bild vom Musikunterricht machen zu können, haben interessierte Kinder die Möglichkeit, im Juli am laufenden MFE-Kurs teilzunehmen. Eine Anmeldung zu diesem kostenlosen und unverbindlichen Schnupperangebot ist erforderlich bei Ausbilderin Sieglinde Geier (Tel. 0160/98239599).

25.06.2016


Unser diesjähriger Orchester-Ausflug wird uns 3 Tage nach Amasterdam führen. Am frühen Morgen (04:00 Uhr) des 01.10. holt uns ein moderner Reisebus in Gebenbach ab.

Auf dem Programm stehen unter anderem:
- Stadtführung
- Grachtenfahrt
- Besuch einer Käserei
- Besuch mit Führung der Städte Den Haag und Delft
- und vieles mehr

Wohnen werden wir im „Hotel NH Den Haag“ 4****
Die Fahrtkosten betragen für aktive Mitglieder ca. 150€ pro Person, für Passive bzw. Nichtmitglieder ca. 170€ pro Person.

02.03.2016


Zum Abschluss eines ereignisreichen musikalischen Jahres blickten die Dirigenten der Blasmusik auf die musikalische Arbeit zurück. "Das umfangreiche musikalische Programm erfordere eine intensive und kontinuierliche Probenarbeit" so Dirigent Gerhard Böller. Neben den 48 Gesamtproben wurden deshalb insgesamt 29 Registerproben durchgeführt. Zur Vorbereitung auf das Frühjahrskonzert wurden ein 3tägiges Probenwochenende in Windischeschenbach und ein zusätzlicher Probentag im Gemeinschaftshaus in Atzmannsricht abgehalten. Leider sei der Probenbesuch nach dem Konzert im Mai zurückgegangen obwohl im Sommer mit den Malteserserenaden ein weiterer wichtiger Auftritt bestritten werden musste.

Die Dirigentin des Nachwuchsorchesters Angelika Schöpf berichtet von einem konstant hohen Probenbesuch in den 36 Proben "ihres" Orchesters. Trotz des manchmal etwas hohen Lärmpegels, verursacht durch Unterhaltungen der Spieler, hob sie die gute Atmosphäre bei der Probenarbeit hervor. Großen Gemeinschaftsgeist entwickelten die Nachwuchsmusiker auch bei zahlreichen außermusikalischen Aktivitäten: Bei Kinobesuchen, Eisessen oder Fahrradtouren würden sich immer nahezu alle beteiligen. Die fleißigsten Musiker wurden von Gerhard Böller zusammen mit dem Vorsitzenden Simon Lösch als "Musiker des Jahres 2015" geehrt. Diese Auszeichnung wird jedes Jahr an Orchestermitglieder verliehen, die den besten Probenbesuch im vergangenen Jahr hatten. Spitzenreiter war Markus Schlotmann mit 51 von 52 Gesamtproben. Jürgen Lindner besuchte 47 Proben. Andreas Schneider wurde für 45 und Johanna Giehrl für 44 Probenbesuchen geehrt.

Im Bild: (16_MusikerDesJahres.jpg): v.l.: Dirigent Gerhard Böller, Jürgen Lindner, Johanna Giehrl, 2. Vorsitzende Amalie Bäumler, Andreas Schneider, Vorsitzender Simon Lösch

23.01.2016


Einmal mehr wurde die Wallfahrtskirche auf dem Mausberg zur Kulisse für künstlerische Darbietungen: Der Gebenbacher Kirchenchor und die "Gebenbacher Saxophoniker" begeisterten bei einem Kirchenkonzert das Publikum in der vollbesetzten Kirche. Eingeleitet wurde das Konzert von einem Saxophonensemble der Blasmusik Gebenbach. Den fünf Musikern, die sich den Namen "Gebenbacher Saxophoniker" gaben, gelang mit der Suite Antique ein gefühlvoller Einstieg.


Nach der Begrüßung durch Pfarrvikar Christian Preitschaft folgte Joseph Haydns "Ave Maria" – ausdrucksvoll vorgetragen durch den Gebenbacher Kirchenchor unter der Leitung von Maria Birner. Besonders beim folgenden "Ave maris stella" von Joseph Renner beeindruckten die 23 Sänger gleichsam mit ausdrucksvoller Interpretation und klaren Stimmen. Sonja Binder sorgte für die passende Klavierbegleitung.

Die Saxophoniker unter der Leitung von Gerhard Böller beeindruckten mit Mozarts "Rondo a la Turca" und einer Fuge von J.S. Bach. Diese technisch sehr anspruchsvollen Werke meisterten die Instrumentalisten technisch präzise und feinfühlig interpretiert. Der Kirchenchor setzte seinen Schwerpunkt auf geistliches Liedgut und brachte Lieder wie "Felix namque es", "Jungfrau Mutter Gottes mein" und "In dir jubelt, Herr mein Geist" zu gehör. Den Saxophonikern gelang es, mit "Les chams Elysees" und Mozarts "kleiner Nachtmusik" abwechslungsreiche Farbtupfer zu setzen.

Mit dem gemeinsamen Schlusslied "Magnificat" entließen die Sänger und Musiker das Publikum, das sich von der einstündigen Darbietung begeistert zeigte. Der Eintritt war frei, doch an freiwilligen Spenden wurden 450 Euro eingenommen. Der Betrag kommt der Sanierung des Pfarrhofs im Ortskern zu Gute.

21.10.2015


Die Blasmusik Gebenbach und der Kindergarten St. Martin bieten gemeinsam einen Kurs "Musikalische Früherziehung" an. Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von 4-5 Jahren. Spielerisches Lernen, Sprechen, Singen und Bewegung sind Inhalte der Ausbildung. Die musikalische Früherziehung kann als Vorbereitung für weitere musikalische Aktivitäten dienen (Blockflöte, Instrumentalausbildung), aber auch für sich betrachtet fördert sie die Gesamtentwicklung des Kindes.

Der Unterricht findet ab 14. Oktober immer mittwochs um 15.30 Uhr im Kindergarten statt. Am Dienstag, 6. Oktober können sich Interessierte Kinder und Eltern um 15.30 bei einer Schnupperstunde über das Angebot informieren. Die Ausbilder stehen dabei für Fragen zur Verfügung. Anmeldung zur unverbindlichen Schnupperstunde erwünscht bei Simon Lösch (Vorstand@blasmusik-gebenbach.de, Tel. 0160/2432147)

29.09.2015


Am 13. September gestalten die Gebenbacher Saxophoniker zusammen mit dem Gebenbacher Kirchenchor das traditionelle Kirchenkonzert am Mausberg. Am zweiten Bergfestsonntag findet dieser kirchenmusikalische Höhepunkt traditionell um 14 Uhr in der Wallfahrtskirche statt. Das Ensemble hat unter der Leitung von Gerhard Böller ein abwechslungsreiches Programm mit Schwerpunkt auf klassischer Musik einstudiert. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.

06.09.2015


Die Blasmusik unternimmt vom 10.-11. Oktober einen Wochenendausflug nach Dresden. Auf dem Programm stehen eine Stadtführung sowie die Möglichkeit, Elbflorenz bei einem Stadtbummel auf eigene Faust zu erkunden und beispielsweise die Gemäldegalerie im Zwinger oder das "Grüne Gewölbe" im Stadtschloss zu erkunden. Ein gemeinsames Abendessen in einem typischen Restaurant steht ebenso auf dem Programm wie eine Schifffahrt von Dresden nach Pillnitz und auf der Heimfahrt ein Besuch bei der Porzellanmanufaktur in Meißen.

Die Fahrtkosten für Bus, Hotel und Stadtführung liegen bei ca. 95 € für aktive Musiker bzw. ca. 120 € für alle anderen. Anmeldung ist noch bis 11. Juli möglich bei Simon Lösch (0160/2432147 oder vorstand@blasmusik-gebenbach.de)

28.06.2015


Die Blasmusik Gebenbach kann in diesem Jahr auf 35 jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Dies nahm der Verein zum Anlass, verdiente aktive und passive Mitglieder zu ehren. Vor nunmehr 35 Jahren wurde die Blasmusik Gebenbach von den heutigen Ehrenvorsitzenden Martin Schüßlbauer und Alfons Schöpf aus der Taufe gehoben. Trotz einiger Widrigkeiten und vieler Bedenken fand sich eine Schar Mitstreiter, die den Verein mit Leben füllten. 30 Gründungsmitglieder zählt die Blasmusik noch heute in ihren Reihen. 1. Vorsitzender Simon Lösch hob ihre langjährige Treue zum Verein hervor und würdigte die wichtige ideelle Untertützung der fördernden Mitglieder. Zum Dank für diese Unterstützung wurden die Gründungsmitglieder an der Jahreshauptversammlung mit einer Urkunde bedacht.



Bereits am Vortag wurden im Rahmen einer kleinen Feier aktive Mitglieder für ihr langjähriges Engagement geehrt. Besonders stolz ist die Blasmusik, dass 3 Gründungsmitglieder des Vereins immer noch aktive Musiker sind: Wolfgang Schöpf, Anselm Schöpf und Josef Dotzler. Thomas Dotzler wurde für 30 jahre aktive Musikertätigkeit ausgezeichnet, Dirigent Gerhard Böller für 40 Jahre. Als dienstältester Mitspieler wurde Bernhard Rösch für 50 Jahre aktive Musikertätigkeit vom Nordbayerischen Musikbund ausgezeichnet. Kreisvorsitzender Werner Stein überreichte zusammen mit Vorsitzenden Lösch und Bürgermeister Peter Dotzler den Spielern die Nadeln und Urkunden.

27.01.2015


Erstmals bietet die Blasmusik Gebenbach in Kooperation mit der Pfarrei Ursulapoppenricht Blockflötenunterricht auch in Ursulapoppenricht an. Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von ca. 5 bis 7 Jahren und soll Interesse an der Musik wecken und ihnen später den Einstieg in das Intrumentalspiel erleichtern. Der Unterricht findet wöchentlich in der Gruppe statt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Interessenten treffen sich mit ihren Eltern am Donnerstag, 15. Januar nach dem Schülergottesdienst um ca. 16.45 Uhr im Pfarrheim zu einer unverbindlichen Informationsveranstaltung. Um Anmeldung wird gebeten.

Nähere Informationen und Anmeldung bei Simon Lösch (Tel. 0160/2432147 oder vorstand@blasmusik-gebenbach.de)

30.12.2014


Dass Blasmusik keineswegs altmodisch und verstaubt ist, haben zwei Musikerinnen der Blasmusik Gebenbach auf ein Neues bewiesen: Angelika Schöpf und Katrin Urbanek sind die Fotomodels des ersten Blasmusik-Adventskalenders.

Der Adventskalender ist ein Ableger des Blasmusikkalenders, in dem sich Musikerinnen aus ganz Süddeutschland von ihrer besten Seite zeigen. "So sexy ist Blasmusik", lautet dann auch das Motto des Kalenders.

"Wir fanden die Idee des Kalenders gut und haben uns einfach mal beworben", berichtet Angelika Schöpf, die im Gebenbacher Orchester Querflöte und Schlagzeug spielt, und derzeit auch die Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg besucht. Katrin Urbanek ergänzt: "So ein Projekt zeigt doch, dass die Blasmusik nichts Altmodisches ist, sondern auch jung und modern." Sie spielt mit ebensolcher Begeisterung Klarinette und Oboe bei den Gebenbachern.

Groß war die Freude, als sie zum Casting und später zum Fotoshooting nach Marktoberdorf eingeladen wurden. Für beide Musikerinnen was dies ihr erstes Foto-Shooting, sagt Angelika Schöpf. "Alle waren so locker drauf, dass wir schließlich auch nicht mehr nervös waren", berichtet sie. Stolz halten sie nun die ersten Exemplare "Ihres" Kalendern in den Händen: Sie sind nun nicht nur auf dem Cover des Adventskalenders abgebildet - 24 einzelne Motive mit den Musikerinnen versüßen die Vorfreude auf Weihnachten. Bezogen werden kann der Adventskalender - der auch für Kinder und Jugendliche geeignet ist - über www.blasmusik-kalender.de


Foto: Tobias Epp, Blasmusikkalender

29.10.2014


Schon in der Fastenzeit bastelten unter der Regie der Verantwortlichen der Familiengemeinschaft deren Mitglieder sowie Musiker der Blasmusik Gebenbach eifrig Palmbuschen für den Gottesdienst am Palmsonntag. Viele fleißige ehrenamtliche Hände stellten in manchen Stunden große und kleine Buschen mit Palmkätzchen und Bändern her. Der Verkauf am Palmsonntag erzielte schließlich stolze 450 Euro. Diese übergaben nun Angela Giehrl und Christine König von der Familiengemeinschaft an die Verantwortlichen der Blasmusik. Sie versprachen die gesamte Summe für die Jugendarbeit zu verwenden und dankten herzlich der Familiengemeinschaft und auch den freiwilligen Bastlern aus den eigenen Reihen.

23.06.2014


Zu einem 4-tägigen Aufenthalt reiste die Blasmusik Gebenbach mit 47 Musikern nach Riva am Gardasee. Höhepunkt des Aufenthalts war die Teilnahme am internationalen Blasorchesterwettbewerb flicorno d'oro.



Lesen Sie mehr.

12.05.2014


Im 2-jährigen Turnus organisiert der Bayerische Blasmusikverband den Kammermusikwettbewerb, bei dem zahlreiche Bläserensembles in verschiedenen Besetzungen und allen Altersstufen antreten. Nachdem sich die Gebenbacher Saxophoniker bereits beim Bezirksentscheid den Titel "Bezirkssieger" erspielte, reisten die Musiker zum Entscheid auf Verbandsebene des Nordbayerischen Musikbundes nach Neunkirchen am Brand. Sie erhielten nach dem etwa 10-minütigen Vortrag unter den Augen einer strengen Jury 93 von 100 möglichen Punkten und erlangten damit die Beurteilung "mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen". Mit diesem Ergebnis haben sich die Saxophoniker für den Landesentscheid am 23. März in Würzburg qualifiziert. Dort werden sie sich mit etwa 60 Ensembles aus ganz Bayern messen.

27.01.2014


Die Blasmusik Gebenbach und die Musikkapelle Rottendorf hatten am vergangenen Christkönigsonntag zum gemeinsamen Konzert in die Pfarrkirche nach Gebenbach geladen.



Lesen Sie mehr.


Am 05.01.2013 fand die Jahreshauptversammlung der Blasmusik Gebenbach statt. Lesen Sie hier einen Bericht der Versammlung.


Zum Vorspielnachmittag hatte die Blasmusik Gebenbach in den gut gefüllten Pfarrsaal am vergangenen Sonntag geladen. An diesem Termin konnte de BMG auch zahlreiche Jungmusikerabzeichen an ihren Nachwuchs verleihen.


  Bericht lesen.


Den sechs Prüflingen stand die Nervosität ins Gesicht geschrieben: Die Nachwuchsmusiker der Blasmusik Gebenbach stellten sich der Prüfung für das Junior-Abzeichen des Nordbayerischen Musikbundes und bestanden alle „mit gutem Erfolg“.


  Bericht lesen.


Zu einem kirchenmusikalischen Höhepunkt des diesjährigen Mausbergfestes lud die Blasmusik Gebenbach am 2. Festsonntag. Das Orchester gestaltete in der Wallfahrtskirche ein abwechslungsreiches, gut einstündiges Kirchenkonzert.


  Bericht lesen.


Beim Frühjahrskonzert 2012 freute sich Vorsitzender Simon Lösch zwei Jubiläen bekannt geben zu können. Einmal feiere das Nachwuchsorchester zehn jähriges Bestehen und der Dirigent Gerhard Böller 15 Jahre Bühnenpräsenz. "Er ist ein Dirigent, wie man ihn sich nur wünschen kann", betonte Lösch und setzte hinzu: "Ohne ihn stünde unser Orchester nicht so da, wie es heute dasteht!" Er überreichte zusammen mit Angelika Schöpf eine Photokollage mit Platzhaltern für das Zeltlager 2025, das Konzert 2030 und den Dirigenten 2037 und eine Konzertkarte.


Im Rahmen des regionalen Vereinsförderprogramms der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg erhielt die BMG eine Spende in Höhe von 250€. Für diese Unterstützung unserer Jugendförderung bedanken wir uns recht herzlich.

Volksbank-Raiffeisenbank Amberg Logo


Im Juli 2010 feierten wir unser 30-jähriges Vereinsjubiläum.

  Programm

Konzert Blasmusik Gebenbach


Lesen Sie Berichte vom Konzert der King Size Big Band
und der Blasmusik Gebenbach.



Im Rahmen des internationalen Musikfestivals empfangt die Blasmusik Gebenbach vom 18. bis 24. Juli 2009 das Kumamoto-Ballett aus Japan.

Kumamoto Ballett

Das Kumamoto-Ballett ist eine Abordnung einer privaten Ballettschule aus der gleichnamigen Präfektur Kumamoto im Süden Japans unweit der Stadt Nagasaki. Ihr Repertoire liegt schwerpunktmäßig bei klassischem Ballett. Eine Trommlergruppe begleitet die Tänzerinnen.

  Lesen Sie in einem Bericht wie herzlich die Japaner in Gebenbach aufgenommen wurden.

   vom Besuch der Japaner.


Die Blasmusik erhielt nach 2007 nun schon zum zweiten mal von der Nordbayerischen Bläserjugend den Junior Award verliehen. Mit diesem Preis werden Vereine ausgezeichnet, die besondere Ausbildungsarbeit leisten.
Junior Award der Nordbayerischen Bläserjugend.

 


Zur Startseite
03.07.2019
© Blasmusik Gebenbach e.V.